Dokumentarfilme

Loving Highsmith

Ein Dokumentarfilm von Eva Vitija


Eine Produktion von Ensemble Film und Lichtblick


In Zusammenarbeit mit:
SRF, RSI, ZDF/Arte

Mit Unterstützung von:
BAK, Zürcher Filmstiftung, Film- und Medienstiftung NRW, Kulturfonds Suissimage, Kanton St. Gallen Kulturförderung / Swisslos, MEDIA Desk Suisse, Ernst Göhner Stiftung, UBS Kulturstiftung, Volkart Stiftung, Alexis Victor Thalberg Stiftung


 


LOGLINE
Die weltberühmte Thriller-Autorin Patricia Highsmith schreibt Anfang der 50er Jahre mit dem Roman Carol Literaturgeschichte: Zum ersten Mal endet lesbische Liebe nicht in einer Katastrophe. Die amerikanische Autorin erlebt es als Befreiung, über ihre eigene Liebe zu schreiben. Sie veröffentlicht den Roman aber unter einem Pseudonym. Obwohl sie damit ein Millionenpublikum erreicht, bekennt sie sich erst vierzig Jahre später zu ihrer berühmten Liebesgeschichte. 

Buch & Regie: Eva Vitija

Produzent:innen: Franziska Sonder Maurizius Staerkle Drux (CH) & Carl-Ludwig Rettinger (DE)
Kamera: Siri Klug
Schnitt: Rebecca Trösch
Musik: Noël Akchoté 


World Sales: Autlook Filmsales
Verleih Schweiz: Filmcoopi Zürich

Verleih Deutschland: Salzgeber & Co. Medien Berlin
 
Weltpremiere: Solothurner Filmtage 2022 – Eröffnungsfilm